Aktuelle Ausstellung: GRENZENlos

Kursbeschreibung: Tuschemalerei

Tuschemalerei (Su Muk Wha 수묵화)

Die koreanische Bezeichnung setzt sich aus den Worten „schwarze Tusche“ (Su Muk 수묵) und Bild (Wha 화) zusammen. Su Muk ist also die fernöstliche Kunstform, in der man sich der Technik schwarzer Tonabstufungen (vom tiefsten Schwarz zum hellsten Grau) mit wenigen Pinselstrichen bedient. Su-Muk ist eine Art von Meditation, während man den harten Tuscheblock (Reibetusche) mit Wasser auf dem kleinem Reibstein reibt. Um die schwarze dickflüssige Tusche zu gewinnen, muß man sich konzentrieren: denn bereits beim Reiben der Tusche auf dem Reibstein ist es durch die gleichmässige Bewegung möglich, sich von den Gedanken des Alltags zu lösen und sich innnerlich auf das Malen vorzubereiten. Das Malen wird durch eine Atemtechnik begleitet. Jahrelange Übung ist wichtig, bis man in der Lage ist den Pinsel souverän nach eigenem Willen zu führen. Um den Su-Muk zu genügen, muß das Bild einem lebendigen Wesen gleichen: es muß die Kraft haben, die Herzen der Menschen unmittelbar anzurühren.

Der Schaffensvorgang ist der der geistig-bildlichen Erkenntnis: auf alle inneren und äußeren Impulse unserer augenblicklichen Verfassung zu achten.

Wir werden unbefangen zunächst Striche, Punkte und Flächen auf das Papier bringen, unmittelbare Anschauungen und Ideen werden uns zu konkreten Motiven führen.

  1. Einführung in Malmaterial und Techniken: durch Körperbewegung, Atemtechnik und Konzentration: Sanfte, kraftvolle Energie fließen lassen.
  2. Durch Pinselführung inneren Gehalt, Wesen zum Ausdruck bringen.
  3. Tonabstufungen/fünf Farben erzeugen.
  4. Formgestaltung durch Ändern des Pinseldrucks.
  5. Sparsame Mittel der Umsetzung, Bildkomposition, den weißen Raum, Leere verstehen.
  6. Anschließend eine eigene Geschichte erfinden und zeichnerisch umsetzen: Figuren, Pflanzen, fiktive Motive oder lineare, abstrakte Formen

Su Muk Wha bereichert unsere alltägliche Sichtweise.

Kurstage werden am Info-Tag festgelegt,
Der Einstiegskurs umfaßt 6 Tage, jeweils 2 Stunden.
Kursteilnehmer werden nach der Anmeldung gruppiert.
Die Teilnehmerzahl ist max. 5 Personen.